2020 CDF TALK 第三期:武田制药、富达国际等与您不见不散 |菲律宾总统府新闻部13人新冠检测检测呈阳性 |《中国货币政策执行报告》增刊:有序推进贷款市场报价利率改革 |玉米大豆联手走高:养殖业大呼伤不起 有企业已亏损超5000万 |鹏博士出售长城宽带 下的是什么棋? |693亿资金争夺20股:主力资金重点出击9股(名单) |大连市体育局:中超球队人员每周要进行核酸检测 |谷歌将于月底召开虚拟发布会:拟推新款Pixel手机及其他最新产品 |百度重新发力短视频 原西瓜视频负责人宋健加入好看视频 |张维为《这就是中国》第64期:香港,明天会更好 |大连10例确诊病例为大连凯洋世界海鲜员工 |美国影业濒临绝境 流媒体众神之战刚刚打响 |F1| ACI主席:三场大奖赛是对意大利赛车运动的高度肯定 |中泰资管:关于十倍股的结论 可能只是局部真相 |三星 Galaxy Note 20/Ultra 镜头膜曝光:均采用后置三摄方案 |

Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Klimaschutz

Rukwied: Bauern zu mehr Umwelt- und Klimaschutz bereit

Weitersagen: Mail
 
Copyright: shutterstock
Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, hat die Bereitschaft der Landwirte zu mehr Umwelt- und Klimaschutz betont, dafür allerdings auch die Einhaltung gleicher Wettbewerbsbedingungen in der europäischen Staatengemeinschaft eingefordert. Rukwied bezeichnete die von der Europäischen Kommission vorgestellten Maßnahmen und Ziele zum "Green Deal als „ambitioniert", stellte aber fest, dass die Bauern bereit seien, ihren Teil dazu beizutragen. Voraussetzung sei aber, dass die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Landwirtschaft erhalten bleibe. Zudem müssten in dieser Hinsicht "gleichwertige Verhältnisse" in der gesamten Europäischen Union gelten, erklärte der DBV-Präsident“ gestern in Berlin.
Notwendig ist nach seiner Auffassung ein "wissensbasierter" Umgang mit Pflanzenschutzmitteln und neuen Technologien. Die Senkung des Pflanzenschutzmitteleinsatzes sollte laut Rukwied nicht über Auflagen und Verbote, sondern vielmehr durch effizientere Ausbringung und Präzisionslandwirtschaft umgesetzt werden. Dabei müssten die politischen Akteure auf "nicht praktikable Ziele" verzichten und beispielsweise anerkennen, dass zu einer funktionierenden Lebensmittelerzeugung eine ausgewogene Pflanzenernährung gehöre.
Einen "Reset" braucht Rukwied zufolge das Aktionsprogramm Insektenschutz. Hier seien zwar die Ziele richtig benannt, deren Umsetzung aber falsch, konstatierte der Verbandspräsident. Nach seiner Überzeugung werden Verbote beim Insektenschutz nicht funktionieren. Stattdessen empfiehlt er, verstärkt auf kooperativen Naturschutz zu setzen. In Bezug auf die Düngeverordnung bekräftigte Rukwied seine Forderung nach einem "Nachschärfen" des deutschen Messstellennetzes, Anpassungen bei der "20-Prozent-Regelung" und der Andüngung von Zwischenfrüchten. Die Roten Gebiete müssten grün werden, so der DBV-Präsident. AgE (15.12.2019)
Weitersagen: Mail
 

xs

sm

md

lg

xl

富贵娱乐

mqhb5b4.i1614.cn| mqhb5b4.j4095.cn| mqhb5b4.qingkewang.cn| mqhb5b4.qfzre.cn| mqhb5b4.casbw.cn| nqhb5b4.cdwhy.cn|